Über den FRV

Der Frankoromanistenverband im Deutschen Romanistenverband e.V.

Der Frankoromanistenverband versteht sich als Fachverband für alle Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die das Fach Französisch und die Frankophonie vertreten. Dies betrifft Sprachwissenschafter, Literaturwissenschafter, Kulturwissenschafter und Fachdidaktiker, die sich mit einem riesigen Forschungsgebiet beschäftigen: 271 Millionen Frankophone in 51 Ländern der Erde auf 5 Kontinenten sprechen Französisch und sind damit der Francophonie zuzuordnen.

Der Frankoromanistenverband setzt sich für den Unterricht des Französischen an den Universitäten und Schulen ein. Er arbeitet eng mit der Französischen Botschaft und den französischen Konsulaten zusammen, um dies effektvoll realisieren zu können. Er richtet alle zwei Jahre eine Tagung aus, die ein Forum für Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler darstellt und die allen, die das Fach vertreten, die Möglichkeit bietet, sich innerhalb verschiedener Sektionen wissenschaftlich auszutauschen und gemeinsam über Probleme und Perspektiven des Fachs zu diskutieren. In Zeiten der durch die BA/MA Reform zunehmenden Spezialisierung auf eine romanische Sprache haben es Forschende in der Romanistik schwer. Denn jedes romanistische Herz schlägt mindestens für zwei romanische Sprachen. Deshalb ist der Frankoromanistenverband als Mitglied der AG Rom in engem Kontakt mit den anderen romanistischen Verbänden. Angesichts der tief greifenden Reform und der daraus hervorgehenden großen Zahl unterschiedlicher Bachelor- und Masterprogramme übernimmt der FRV als Fachverband für das Französische und die Frankophonie die Aufgabe, die Studienangebote und Anforderungen innerhalb des Fachs abzustimmen und dem Fach in der Öffentlichkeit Gehör zu verschaffen.

Vive le Français et la culture francophone!

Quelle: https://www.francophonie.org/, © OIF